Wer ich bin

Eine Österreicherin, die seit Jahren einen Kampf mit ihrer Muse austrägt, bei dem es darum geht, dass diese nicht dauernd ihren Willen durchsetzt.
Der Willen der Muse besteht darin, viele Ideen umzusetzen, die zwar ganz nett sind, aber kein ganzes Buch ergeben. Der Willen der Autorin besteht darin, diese Ideen so weit zu ergänzen, dass man von Romane und Kurzgeschichten reden kann und nicht nur von Fragmenten.

Ich schreibe hauptsächlich Fantasy. Vermutlich könnte man meine Geschichten am ehesten unter Heroic Fantasy oder Low Fantasy einordnen. Für mich ist das „low“ keine negative Bewertung, sondern einfach das Gegenstück zu High Fantasy, wo es um einen epischen Weltenentwurf geht. Bei Low Fantasy steht der Charakter im Mittelpunkt, und dieser ist kein strahlender Held in glänzender Rüstung. Die Figuren sind nicht schwarz oder weiß, sondern erscheinen in allen Grautönen. In den letzten Jahren hat sich die Low Fantasy wegentwickelt von den schwertschwingenden dunklen Helden, der sich als Über-Macho aufführt. Es geht nicht mehr um eine actionreiche Geschichte mit einem hohen Sex & Gewalt Anteil, sondern um die Erlebnisse einzelner Charaktere in einer realistisch anmutenden Welt, die kein hohes Ideal verkörpert, sondern genauso verkommen, dreckig und facettenreich ist wie unsere eigene.
Epische Generationengeschichten können mich weder als Leser noch als Autor begeistern (Ausnahmen bestätigen – in letzter Zeit sehr oft – die Regel). Mir sind Einzelcharaktere wichtig und nicht das Schicksal eines ganzen Volkes oder gar der ganzen Welt. Wobei die Grenzen fließend sind und von der Muse gerne mal aufgehoben werden *böser Blick*

Gelegentlich mache ich Abstecher zur Science Fiction, aber selbst da wird irgendwie Science Fantasy draus. Die Muse setzt ihre Vorlieben immer durch *seufz*

Während des Studiums schrieb ich Kurzgeschichten und Novellen. Mit dem Eintritt in die Berufswelt trat das in den Hintergrund, bis ich 2010 NaNoWriMo entdeckte, kurz NaNo. Ich schrieb zwar keinen ganzen Roman, sondern nur einzelne Kapitel und nicht zusammenhängende Szenen, aber ich schaffte die 50.000 Wörter in einem Monat und entdeckte den Spaß am Schreiben wieder.
Kurz danach leistete ein lieber Freund erfolgreich Überzeugungsarbeit und brachte mich dazu, das Schreiben ernsthaft anzugehen. Thanks, Kiri 🙂

In den letzten vier Jahren, von Anfang 2011 bis 2015, habe ich 850.000 Wörter geschrieben, und wenn ich die Million geknackt habe, was ich für nächstes Jahr anstrebe, bin ich geneigt zu glauben, ein wenig davon zu verstehen. Noch immer nicht genug, um nicht unglaubliche Logikfehler zu machen, Charaktere in Klischees ersaufen zu lassen und stilistische Hacker einzubauen, für die ich mich bis an mein Lebensende schämen werde. Aber he, aus Fehlern lernt man, und ich bemühe mich, meine nicht öfter als zwei oder drei Mal zu machen. Höchstens vier Mal. Wirklich. Dann wurde ich genug von meinen Betalesern tracktiert und sehe ein, dass ich manche Sachen in Zukunft vermeiden sollte, um keine bösen Worte oder Bestrafungen mit der Wasserspritze zu riskieren. Damn you, Patterson, for this NaNo advice.

Mein Ziel für 2015 ist es, meine beiden fertigen Rohfassungen soweit zu überarbeiten, dass ich sie auf die Öffentlichkeit loslassen kann, einen weiteren Roman zu beenden und den dritten Band eines Fantasy-Mehrteilers zu schreiben, sowie ein paar Novellen einer geplanten Serie mit dem Schwerpunkt auf einer Romanze. Alles durchaus machbare Ziele, sofern ich endlich herausfinde, wie man ohne Schlaf überlebt.

Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Kritik, egal ob gut oder schlecht.
Wem ein Blog zu öffentlich ist, kann mich auch per E-Mail unter jery at inode.at erreichen.

Jery

P.S. Alle Fotos auf dem Blog sind von meinem Mann, dem oft erwähnten BEVA (= Bester Ehemann Von Allen) und mir, sofern nicht anders angegeben.

7 Antworten zu Wer ich bin

  1. Pingback: Ich fordere euch heraus! | Bornflors Blödsinn Blog

  2. Evanesca Feuerblut schreibt:

    Bist du eigentlich beim Camp NaNoWriMo im April dabei? Ich habe das Gefühl, ich hätte dich schon mal gefragt, aber… sicher ist sicher 😀

    Gefällt mir

  3. Carmilla DeWinter schreibt:

    Hiermit überreiche ich dir einen Liebster-Blog-Award dafür, dass du schöne Postings über interessante Sachen schreibst: http://carmilladewinter.com/2015/04/12/hilfe-ein-award/
    Ich hoffe, du findest noch einige Leser*innen dadurch.

    Gefällt mir

    • Jery Schober schreibt:

      Vielen Dank, dass du an mich gedacht hast. Obwohl ich solche Fragen und v.a. die Antworten sehr gerne lese, nehme ich selbst an keinen Awards teil. Daher gibt’s von mir keine Antworten und keine neuen Fragen, trotzdem danke für die Ehre der Nominierung 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s