Archiv der Kategorie: Schreiben

Camp NaNo Juli 2016: Halbzeit

Nachdem schon eine Woche im Juli vergangen war, entschloss ich mich dazu, doch am Camp teilzunehmen. Da man dabei den Wordcount selbst festlegen darf und nicht auf 50.000 Wörter festgenagelt wird, erschien es mir machbar. Und ein bisschen Druck brauch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 8 Kommentare

Camp NaNo April 2016

Um mir selbst Feuer unter dem Hintern zu machen, habe ich beschlossen, an meinem zweiten Camp NaNo im April teilzunehmen. Ich erhoffe mir, dadurch wieder in einen regelmäßigen Schreibrhythmus hineinzufinden. Mit welchem Projekt, steht noch nicht hundertprozentig fest. Ich habe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , | 13 Kommentare

Das Scheitern eines Experiments

Nachdem ich im März viel Freizeit hatte, war mein Plan, diese Zeit zu nutzen, um ein neues Projekt anzugehen. Eine Liebesgeschichte in einem Fantasy-Setting. Für meine Verhältnisse knackig kurz mit geplanten 70-80k. Ich hatte die Story im Februar komplett durchgeplottet, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , | 24 Kommentare

Revision # 7 – Kürzen von Subplots

Wer wie ich eine Tendenz zum Schwafeln hat, der hat zwar kein Problem, 500 Seiten mit Worten zu füllen, aber danach hat er eins. Und zwar ein großes. Zu viele Worte für zu wenig Geschichte. Oder: Ich schreibe zu ausführlich. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Revision, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , | 14 Kommentare

JM Volckmanns Blogpost über die Sprache in fantastischer Literatur

„Samurai, Zaubersprüche und Globberschleimer – über die Sprache in fantastischer Literatur“ von JM Volckmann Ein interessanter und ausführlicher Beitrag von JM Volckmann über die Probleme, mit denen Fantasyautoren im sprachlichen Bereich zu tun haben. Kleine Denkanstöße und große Überlegungen in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Malen für Autoren, oder Warum mich Bob Ross aggressiv macht

Kennt ihr Bob Ross? Ein amerikanischer Maler, der bekannt ist für seine Landschaftsbilder nach einer von ihm entwickelten Technik und einer Fernsehreihe, The Joy of Painting, wo er in knapp 30 Minuten ein ganzes Bild malt. Sein Markenzeichen sind sein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 15 Kommentare

„Du vastehst mi net“ – Über unterschiedliche Auffassungen eines Textes und die Unmöglichkeit einer allgemeingültigen Interpretation

Hinter diesem hochtrabenden Titel steht ein Dilemma, in dem ich mich vor Kurzem befand. Ich bekam einen Text mit dem Vermerk zurück, dass ich einige Dinge falsch übersetzt hätte. An und für sich kein großes Drama, ich bin nicht perfekt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare

Plotwendungen – Wann ist viel zu viel?

Dreamertalks sinnierte vor einigen Monaten auf ihrem Blog in einem Beitrag über die Frage, wann zu viel Handlung dem Leser zu viel ist. Das brachte mich ebenfalls zum Nachdenken. Ich bin generell froh über Plotverwicklungen und überraschende Wendungen und hab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Wenn Helden in die Jahre kommen… von Tanja Rast

Die Autorin Tanja Rast hat einen Beitrag zu Helden jenseits der 30 geschrieben, der auf meine volle Zustimmung stößt: Wenn Helden in die Jahre kommen… Ich persönlich lese gerne über erfahrene und ältere Helden. Es müssen nicht immer die knackigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , | 11 Kommentare

Liebster Blog Award

Hanna Mandrello von Hannas Schreibblog hat mich für den Liebster Blog Award nominiert und damit in eine tiefe Krise gestürzt. Bis jetzt war meine Haltung Blog Awards gegenüber ganz klar – ich nehme daran nicht teil. Nicht, weil ich sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare