Statusbericht Jänner 2016

Und schon ist das neue Jahr auch schon wieder einen Monat alt. Wir hatten sogar drei Tage lang Schnee, ehe er weggeschmolzen ist, als kleine Erinnerung der Natur, dass Winter ist.

Gelesen habe ich nicht viel, weil ich während des Weihnachtsurlaubs eine faule Socke war und deshalb im Jänner einen straffen Zeitplan hatte, um meine Job-Deadlines einhalten zu können. Ich habe nur 2 Schreibratgeber beendet: Writing to the Point: A Complete Guide to Selling Fiction von Algis Budrys und Nine Day Novel: How to Use Story Structure and Write Your Fiction Novel Faster von Steve Windsor. In beiden steht nichts Neues drin, und sie blieben mir weder durch Witz noch durch gute Anredungen im Gedächtnis.

Gesehen habe ich
• den jüngsten Superman-Film Man of Steel – wenn man die erste Stunde überstanden hat, wird er ganz gut, ich mochte allerdings diese Version von Lois Lane nicht.
• Die schwarze Tulpe – ein Klassiker mit einem hinreißenden Alain Delon und einer starken Frauenfigur (kann reiten, fechten und hat ihre Männer im Griff). Noch nie war Insta-Love so charmant. Und Voltaire ist eines der besten Pferde der Filmgeschichte. Wer Mantel-und-Degen-Filme liebt – das ist einer der besten.
• Die Mamba – eine österreichische Gangster-Komödie, sehr skurril und sehr durchgeknallt. So durchgeknallt, dass man nicht wegzappen kann.
• Ernst sein ist alles: Eine neuere Verfilmung mit Rupert Everett und Colin Firth. Sehr angenehm fürs Auge, aber mir fehlte Spritzigkeit und Charme. Ich hab das Stück schon mal besser gesehen.
• Star Wars – Das Erwachen der Macht: Spät, aber doch 😀 Die Dreizehnjährige in mir ist begeistert und hätte sich genau so einen Film in ihrer Jugend gewünscht. Die Erwachsene in mir weigert sich, allzu genau darüber nachzudenken. Plotlöcher? Sehe ich nicht *kneift Augen zu* Was absolut positiv war: Mädchen rettet Jungen. Mehrmals.

Gehört habe ich Podcasts und viele Soundtracks. Daneben arbeitet es sich gut. Besonders gut gefallen hat mir der von X-Men First Class.

Geschrieben hab nichts für mich selbst, schaffte aber dafür an mehreren Tagen hintereinander 8k an Übersetzung. Warum gelingt mir das nicht für meine eigenen Geschichten? *grummel*

digitally painted by Udo Schober

digitally painted by Udo Schober

Highlights:

  • Ich darf Betaleser für einen Fantasyroman von der lieben Mo sein.
  • Nach 2 Fehlversuchen doch eine Zeichnung zusammengebracht.
  • Ganz viel Sonnenschein für lichtdurstige Wesen wie mich.
  • Nach Jahren mal wieder mein altes Grafitablet angesteckt, und es funktioniert noch. Die Weichmacher im Plastik zersetzen sich ein bisschen, weshalb der Stift klebt. Jetzt muss ich nur noch lernen, damit umzugehen.
  • Ich durfte endlich wieder nach Herzenslust im Internet surfen, weil ich nicht mehr Star Wars Spoiler vermeiden musste.

Lowlights:

  • Der Hund riss sich eine Kralle aus. Schlimm für ihn war nicht das ganze Blut, der Tierarztbesuch, das dauernde Verbandwechseln, nein, alles egal. Schlimm war das Waschen der Wunde mit lauwarmen Salbeitee. Da mussten wir ihn zu zweit festhalten. Schmerzen? Blut? Untersuchung? Wurscht, aber wenn die Alphas mit Tee kommen, möchte er am liebsten den Tierschutz anrufen.
  • Ich werde gezwungen, Photoshop zu lernen. Nicht, dass ich das nicht gerne können würde, es ist nur so zeitraubend, es zu lernen. Und es ist viel bequemer, dem BEVA alle Arbeiten damit aufzutragen. Aber nix da, in Zukunft muss ich meine Fotos selbst bearbeiten *jammer*
  • Weil ich wie gesagt im Weihnachtsurlaub superfaul war, hatte ich den ganzen Jänner Mörderstress, um die Termine im Februar zu halten. Klassischer Fall von „selber schuld“.
  • Ich nahm an, dass ein Korrektor den Duden auswendig kann und ich mich auf die Korrekturen verlassen kann. Ich lag falsch.

Im Februar geht’s bis Mitte des Monats stressig weiter, danach sollte es besser werden und ich mehr zum Lesen und v.a. Schreiben kommen.

Jery

Und nach diesem Waldstück gibt es eine fiese Linkskurve, bei der ich das Auto in den Graben setzte. Eisplatte.

Und nach diesem Waldstück gibt es eine fiese Linkskurve, bei der ich das Auto ins den Graben setzte. Eisplatte.

Advertisements

Über Jery Schober

author translator daydreamer dogperson bookcollector candlejunkie Übersetzt Romane, schreibt Fantasy, liest querbeet und malt unerfolgreich.
Dieser Beitrag wurde unter Statusbericht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Statusbericht Jänner 2016

  1. Evanesca Feuerblut schreibt:

    „Das Erwachen der Macht“ ❤
    Der neueste Superman… der im Kino oder der, der im ORF lief und wo Superman durch das Land streift und dann aus Versehen ein Raumschiff zum Leben erweckt?
    Ich wünsche dir ganz, ganz viel Zeit!

    Gefällt mir

    • Jery Schober schreibt:

      Danke, Zeit kann ich immer brauchen 🙂

      Mit neuestem Superman meinst du den mit Batman? Der kommt doch erst Ende März ins Kino? Ich meine Man of Steel, genau, den mit dem Raumschiff (geh das gleich mal hinzufügen, um Missverständnisse auszuschließen).

      Gefällt mir

      • Evanesca Feuerblut schreibt:

        Na, ich dachte, es gäbe davor noch einen nur mit Superman? Keine Ahnung. Wenn ich ehrlich bin, verfolge ich die Marvel-Filme einfach mehr, als die DC-Filme…
        Ha! Ja, Man of Steel hieß der. Ich hatte bei dem Film echt NULL Erwartungen und dann mochte ich ihn eigentlich 😀
        Einfach unter anderem, weil Superman mal nicht ganz so glattgeleckt aussah, wie z.B. in der einen 90er Jahre Serie, sondern Ecken und Kanten hatte, auch optisch.

        Gefällt mir

        • Jery Schober schreibt:

          Ja, Henry Cavill ist schon ein leckeres Kerlchen 😀 Traumhaftes Kinn. Leider kam sein durchaus vorhandener Humor etwas zu kurz. Ich hab mich auch ohne Erwartungen vor den Fernseher gesetzt und wurde nach der unsäglichen ersten Stunden (sinnlosester Filmtod EVER) positiv überrascht. Freue mich schon auf das Zusammentreffen bzw. den Kampf mit/gegen Batman. Weil endlich Wonder Woman auftaucht, auf die bin ich gespannt, weil da kann so viel in die (nicht vorhandene) Hose gehen. Irgendwie muss man sich ja die Zeit bis zum nächsten Star Wars Film vertreiben …

          Gefällt 1 Person

  2. para68 schreibt:

    Ich habe den neuesten Star Wars Film immer noch nicht gesehen und bin mittlerweile von meinem Bruder dermaßen gespoilert worden, dass es sich fast nicht mehr lohnt. 🙂
    „Die schwarze Tulpe“ habe ich schon mehrmals mit Begeisterung gesehen. Der junge Alain Delon ist zum Anbeißen und Voltaire unübertrefflich. 🙂

    Gefällt mir

    • Jery Schober schreibt:

      Oh ja, Voltaire ist sooo cool, ich liebe es, dass er sich am Ende rächt. Vermenschlicht? Auf jeden Fall, aber voll egal! Und Delan war schon was fürs Auge … Eine der ersten Schwärmereien meiner Muse.

      Gefällt mir

  3. Katrin Ils schreibt:

    Oh, die „Schwarze Tulpe“ klingt ja großartig. Kommt auf die Liste 🙂
    Dein armer Hund – wie geht es ihm denn? Hat er die Teekur überstanden? Manchmal ist es echt eigenartig, was sie so stresst…
    Photoshop? Beileid und Bewunderung von meiner Seite. Da hab ich meinen Ehrgeiz mittlerweile begraben ^^“

    Gefällt mir

  4. chickinwhite schreibt:

    Ich finde ja, mal ein paar Tage ne faule Socke sein ist absolut legitim! Dass das im Nachhinein zu ordentlich Stress führt ist halt leider so.
    Aber du weißt ja, wie sehr ich deine doch ziemlich starke Arbeitsmoral bewundere… Okay, deadlines mögen dabei helfen. Ich wär ja jemnd, der Deadlines problemlos 2x verllängert, um dann doch 3 Nächte durch zu arbeiten…
    (Ich erinnere mich noch an meine Diplomarbeit… Hehe, damals gab´s das Wort Prokrastinieren noch nicht, aber der Effekt war der Gleiche 😀 )
    Aber du bist da unerschütterkich. Keine verlorene Kralle und kein Korrektorat von übelster Güte bringt dich vom Wege ab. *klopft dir auf die Schulter* Respekt!
    Und ich LIEBE!! es, dass du bei alledem immer noch die Zeit findest, mein Werk zu lesen – also soweit wie du´s schon einsehen kannst..
    Yep, du bist derzeit unangefochten meine Heldin! *streut Konfetti*
    Also bleib am Ball! Bald ist der 15.!! GO!GO!GO!!!
    *winkt*

    Gefällt mir

    • Jery Schober schreibt:

      *blush* Och, ich bin eine Heldin 🙂 Ich fühle mich geehrt. Nachdem ich ja sowieso nicht einschlafen kann, nutze ich die Zeit zum Lesen, und wie gesagt, wenn man mal angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören 😀 Ende der Woche starte ich mit dem 2. Teil.
      Ich hab bei den Deadlines keine Wahl, die sind nicht verlängerbar, außerdem will man beim 1. Auftrag für den Kunden auch nicht gleich die Sonderwünsche anbringen. Und erinnere mich nicht an Diplomarbeiten … DAS war stressig. Dagegen ist das jetzt ein Urlaub.
      Und du gehst jetzt zurück an den Schreibtisch, husch, husch, sonst geht mir womöglich der Nachschub aus *schubs*

      Gefällt 1 Person

  5. dreamertalks schreibt:

    Es ist schon erstaunlich wie ähnlich wir uns sind – und wie verschieden gleichzeitig 🙂
    Ich dachte bei dem neuen Man of Steel beinah dasselbe. Als ich den Film im Kino gesehen habe, dachte ich, dieser ganzer Kryptom Kram wäre unendlich lang. Auf DVD stellte sich dann heraus, dass war tatsächlich nur 30 Minuten (keine ganze Stunde, wie bei Dir 🙂 ) Zu Lois Lane kann ich nicht viel sagen. Mich stört, dass sie sofort wußte, wer er war. Damit ist der ganze Superman-Charme dahin. Schließlich freu ich mich bei den Filmen immer darüber, wie dämlich sie ist, dass sie ihn nur wegen dieser blöden Brille nicht sofort erkennt.
    „Ernst sein…“ habe ich vor Jahren gesehen. Ich mag Colin Firth und ich kenne auch keine weitere Version der Geschichte (denke ich), insofern fand ich ihn sehr unterhaltend und gut. Aber das kann auch daran liegen, dass mir ein direkter Vergleich fehlt. .
    Wie schaffst Du es nur so viele Schreibratgeber zu lesen? Mich frustrieren oder nerven die meisten immer nur.
    „Die schwarze Tulpe“ habe ich übrigens auch gesehen. Ich kannte ihn auch schon, wußte auch, dass das Pferd grandios war und fand das Ende immer noch traurig. Irgendwie wollte ich immer, dass Bruder Nr. 1 auch überlebt *seufz*
    Mit PS7 habe ich mich vor Jahren beschäftigt. Hat mir damals sehr viel Spaß gemacht, aber ich bezweifel das ich heute noch was hinbekommen würde. Aber es gibt sehr viele gute, englischsprachige Tutorials. Wenn Du bestimmte Dinge ausprobieren willst oder überhaupt Ideen-Inspirationen brauchst, google doch mal Lorelei.web. Ich weiß nicht, ob sie heute noch viel macht, aber früher hatte sie fantastische Manip-Ideen. Mein bestes Bild ist nach einigen Sitzungen mit ihren Tutorials entstanden: https://kritzeldreams.files.wordpress.com/2011/06/notre-dame-04.jpg Ich wollte immer mal die Geschichte dazu schreiben, aber bisher klappte es nicht.
    Zeigst Du uns Deine Ergebnisse?

    Gefällt mir

    • Jery Schober schreibt:

      Nicht nur der Krypton-Kram, sondern auch der Rückblick auf Clarks Jugend hätte für mich deutlich kürzer sein können. Mal sehen, wie der neue Superman vs. Batman sein wird.

      Ich LIEBE das traurige Ende der „schwarzen Tulpe“. War, soweit ich mich erinnern kann, der erste Film, den ich gesehen habe, der kein reines Happy End hatte. Hat mich bis heute tief geprägt. Irgendeiner stirbt bei mir anscheinend immer 😛

      Danke für den Link, guck ich mir gleich mal an. Dein Bild sieht interessant aus, hat so was Herrschaftliches. War das nur zur Übung oder als Illustration für eine Story gedacht? Falls ich mal Ergebnisse habe, zeige ich die vielleicht auch her, kommt darauf, wie zufrieden ich damit bin. Momentan bin ich noch in der „okay, wie war das noch mit diesen Ebenen?“-Phase, und in der werde ich wohl noch etliche Wochen herumkrebsen.

      Gefällt 1 Person

      • dreamertalks schreibt:

        Als ich mit PS7 angefangen habe, hatte ich Freunde, die super schöne Bilder gebastelt haben und meines sah immer aus, als hätte ein Kindergartenkind eine Collage probiert 😦
        Aber man wächst an seinen Fehlern 🙂
        Ich bin auch auf den neuen Superman vs Batman gespannt. Wenn alles klappt, geht ich sogar in die Preview in unserem Kino (was bedeutet, dass ich an einem Mittwoch um Mitternacht im Kino hocke, bis vermutlich 3 Uhr auf bin und dann um 6 Uhr mit dem Zug zur Arbeit fahre… keine gute Idee, aber das ist es mir Wert!)
        Das Bild hätte das Cover für eine Story sein können, die in meinem Kopf sehr gut klang, aber die ich dann nie geschrieben bekommen habe. Vielleicht schaff ich das irgendwann mal. Reizen tut es mich immer noch

        Gefällt 1 Person

        • Jery Schober schreibt:

          Na, dann viel Spaß im Kino! Manchen Filmen muss man einfach Priorität einräumen und auf Nebensächlichkeiten wie Schlaf verzichten 😉 Habe gehört, dass Espresso und Red Bull am Tag danach helfen sollen.

          Gefällt mir

          • dreamertalks schreibt:

            Na, super! Und was mach ich dann? Ich mag Beides nicht und krieg das auf keinen Fall runter…
            Ach, was! Allein die Euphorie wird mich durch den Tag tragen. Jedenfalls hoff ich das. Ich muss ja auch nur von 7 uhr bis 17 Uhr arbeiten. Das schaff ich – oder?

            Gefällt mir

          • Jery Schober schreibt:

            Echt, du auch nicht? Ich finde Red Bull schmeckt furchtbar und ich hab noch nie Kaffee getrunken.
            Starker schwarzer Tee in rauen Mengen, viel frische Luft und bloß nicht zu lange hinsetzen. Du schaffst das schon! Vielleicht reitest du nach dem Film auf einer bin-so-inspiriert-Euphorie-Welle?

            Gefällt 1 Person

          • dreamertalks schreibt:

            Das ist genau das, was ich befürchte!
            Ich wollte schon immer mal die perfekte, in die Neuzeit übertragene Superman-Geschichte schreiben, in der er immer noch der außerirdische Held, aber nicht so ein Pfadfinder ist… insofern wäre eine Inspiration, die aus diesem Film kommt, nicht ganz das, was ich mir wünschen würde 🙂

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s