Büchersüchtig? Nein, bücherenthusiastisch!

SONY DSC
Gestern gab es fünf Neuzugänge in der Schoberschen Bibliothek. Man darf mich nicht alleine zum Moser lassen (größte und mir liebste Buchhandlung in Graz). Ich war tapfer und hab mich auf 3 Bücher beschränkt, und meine Ausrede dafür ist Recherche.
Ich wollte ja nach meinem letzten Kaufrausch von 10 Ebooks (und davon 9, die ich bereits in Papierform besitze) heuer keine Bücher mehr kaufen, aber… ich bin ein schwaches Mädchen. Null Selbstdisziplin.
Da ich bis jetzt Fantasy nahezu ausschließlich auf Englisch lese (weil meine Lieblingsautoren aus den US/UK kommen), dachte ich mir, es wird Zeit, auch deutschsprachigen Autoren eine Chance zu geben. Ich fing an mit Richard Schwartz und dem ersten Band um das Geheimnis von Askir, Das erste Horn (mal schauen, ob er mich mit der Ich-Form überzeugen kann) und entschied mich auch für Tobias Meißners Die Soldaten (beim Setting musste ich unweigerlich an den Wüstenakt in Diablo III denken) an.
Wes Andrews ist eigentlich Bernd Perplies, was ich wirklich witzig fand, denn als ich auf das Buch stieß, dachte ich mir, schade, dass es kein deutscher Autor ist, dann hätte ich es gekauft, aber ich lese lieber das Original auf Englisch. Eine Google-Suche später war ich schlauer und musste noch mal in die Buchhandlung, um mir den ersten Band der Frontiersmen, Höllenflug nach Heaven’s Gate doch zu holen. Das Buch wirbt mit meinen beiden Zauberworten: Star Wars und Firefly. Wie soll ich da nein sagen können?

Am Abend besuchten wir das neue Programm der Science Busters, der weiterhin unbestritten schärfsten Science Boy Group der Milchstraße, auch wenn die beiden Stammphysiker krankheitsbedingt ausfielen. Der Ersatz, ein Astronom, machte seine Sache ausgezeichnet und überzeugte uns davon, dass Asteroiden die besten Dinge im Universum sind, das leider ganz allgemein eine Scheissgegend ist, wie man im Buch dazu nachlesen kann… was darin endete, dass wir vor Ort beim Bücherstand vom Moser (das Geschäft verfolgt mich) die nächsten beiden Bücher kauften, als schicke Hardcover.

Man hat mir mein Leben lang vorgeworfen, ich sei nach Büchern süchtig. Das ist so ein hartes Wort. Ich nenne es lieber bücherenthusiastisch.

Advertisements

Über Jery Schober

author translator daydreamer dogperson bookcollector candlejunkie Übersetzt Romane, schreibt Fantasy, liest querbeet und malt unerfolgreich.
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Büchersüchtig? Nein, bücherenthusiastisch!

  1. Evanesca Feuerblut schreibt:

    Bücherenthusiastisch ist gut, das muss ich mir merken 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s