Camp NaNo Juli 2014 – Ich mach mit!

2014-Participant-Facebook-Cover
Nach einer tagelangen Beratungsphase mit meiner Muse entschloss ich mich, zumindest einmal beim Juli-NaNo mitzumachen. Mit einem moderaten Wordcount-Ziel von 25k, was die Hälfte des normalen NaNos ist.
Da ich im Juli mindestens 6 Tage gar nicht zum Schreiben kommen werde (2. Autorentreffen 🙂 ) und mindestens weitere 4 Tage aus anderen Gründen ein schriftstellerischer Totalausfall sein werden, scheint mir das ein realistisches Ziel. Nicht leicht zu erreichen wegen der sommerlichen Ablenkungen, aber durchaus schaffbar, wenn ich meinen Hintern in einen Stuhl pflanze und die Finger auf den Tasten lasse.

Ich hinke auch bereits mit dem Wordcount hinterher, aber starke Endspurts waren schon immer meine Stärke. Bleibt mir ja nichts anders übrig, wenn 3 Tage vorm Ziel noch 10k fehlen…

Ich wurde von Evanesca freundlicherweise in ihre cabin eingeladen, wo ich mich gestern schon mal kurz umgeschaut habe. Sehr gemütlich trotz der spartanischen Einrichtung. Wir wollen ja nicht, dass uns hübsche Deko vom Schreiben ablenkt 😉

Die Muse wollte lieber was Neues schreiben, aber zu unser beider Überraschung setzte ich mich durch. Zuerst wird Stein & Stahl beendet, erst dann darf sie auf eine neue Spielwiese. Das ist so vernünftig, dass ich noch immer darauf gefasst bin, dass mich die Muse mit einem Trick reingelegt hat und irgendwo der große Haken auf mich wartet.

Ihr findet mich im Camp NaNo hier

Und in guter alter Tradition, wenn auch nicht täglich, der Satz des Tages:

“Warum hat Senar das angeordnet? War es seine Idee, oder tut er jemanden einen Gefallen? Wusste er von ihrem Zustand?”
“Stell mir keine Fragen, auf die ich die Antwort nicht kenne. Das lässt mich dumm erscheinen.”

Jery

Advertisements

Über Jery Schober

author translator daydreamer dogperson bookcollector candlejunkie Übersetzt Romane, schreibt Fantasy, liest querbeet und malt unerfolgreich.
Dieser Beitrag wurde unter Schreiben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Camp NaNo Juli 2014 – Ich mach mit!

  1. para68 schreibt:

    Toller Satz des Tages! Diese coole Antwort werde ich mir merken für das nächste Mal, wenn mir jemand Fragen stellt, die ich nicht beantworten kann. 🙂

    Hut ab dafür, dass Du die Muse zum Schreiben an „Stahl“ überzeugen konntest. Viel Erfolg dabei!

    Das Autorentreffen ist übrigens kein Grund, an diesen Tagen nichts zu schreiben. Du hast eine AUTORIN zu Besuch, da kann man zeitgleich etwas schreiben. 🙂

    Gefällt mir

    • Jery Schober schreibt:

      He, nimm mir nicht meine Ausrede für eine Woche Pause! Wir haben so viel mit Deinen Projekten zu tun (v.a. will ich wissen, was das nächste sein wird), da bleibt höchstens nachts Zeit zum Schreiben, aber irgendwann muss ich schlafen. Es lässt sich einfach nicht vermeiden. Sonst habe ich eh keine Ausrede fürs Prokrastinieren, weil so eine dämliche Jostabeeren-Ernte auch nicht den ganzen Tag dauert.

      Gefällt mir

  2. Evanesca Feuerblut schreibt:

    Viel Erfolg beim Schreiben :). Ich habe ja selbst ein Überarbeitungsprojekt am Start und habe mir einen gewissen Puffer angeschrieben, weil es Tage gibt, an denen ich kein Wort zu schreiben schaffe, ohne eigenes Verschulden.
    Das hat jeder mal.
    Schön, dich in der Cabin zu haben 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s