NaNo 2013 – Day 27

Die drittletzte Szene. 2 noch, dann bin ich fertig. Heute gab’s die letzte Szene der Geschichte, mit einem furchtbaren Schlusssatz. Der vorerst stehenbleibt, bis mir ein besserer einfällt.

Noch 1.139 Wörter, und ich bin NaNo Winner! Das muss sich ausgehen. Zieleinlauf, ich seh dich schon…

Wordcount: 1.684
Total: 48.861

Satz des Tages:
Tirranar barg den Kopf in beiden Händen. “Dieses Kind ist noch mal mein früher Tod.”

J

Advertisements

Über Jery Schober

author translator daydreamer dogperson bookcollector candlejunkie Übersetzt Romane, schreibt Fantasy, liest querbeet und malt unerfolgreich.
Dieser Beitrag wurde unter NaNo 2013, Schreiben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu NaNo 2013 – Day 27

  1. udo75 schreibt:

    Wow sind ja mehr wie die angepeilten 1500 heute *g* – Ob andere den Schlusssatz auf so furchtbar finden? Man(n) müßte ihn lesen um das beurteilen zu können.
    Wordcount schaut ja super aus nur noch 1139 Wörter, da bist ja morgen schon fertig 😉
    Ich hoffe das mit den 50.000 dann auch die Geschichte fast fertig ist – das war ja das eigentliche Ziel. *suuuperbunny*

    Kind? Macht der Elf jetzt auf Nanny? Und was ist ein früher Tod für einen Elfen? Mit 120 oder doch schon mit 105 *g*

    Gefällt mir

    • jery22 schreibt:

      Ja, der Elf ist die Supernanny. Und wenn Ber nicht brav ist, muss er in die stille Ecke 😉

      Oh, und was den Schlusssatz angeht, das ist er: „Tirranar hätte schwören können, dass Berit rot geworden war, aber das ließ sich bei dem Licht schwer sagen.“

      Ist jetzt nicht ganz der Knaller, den ich mir gewünscht hätte. Es gilt ja allgemein die Maxime: „Schreib einen guten Anfang, und der Leser wird weiterlesen. Schreib einen guten Schluss, und er wird dein nächstes Buch kaufen.“ Deshalb hatte ich auf etwas Einprägsameres gehofft.
      Andererseits ist der Satz mit etwas Abstand nicht so übel. Kann man auch nicht getrennt von der ganzen Szene sehen, und mit der hapert’s noch. Aber he, der gesamte Schluss ist noch etwas unbefriedigend, es kann also nur besser werden.

      Gefällt mir

  2. para68 schreibt:

    Wie Du selbst immer so schön sagst: Hauptsache, das Textmaterial ist erst einmal vorhanden, überarbeiten kann man dann später ganz in Ruhe. Außerdem hat Dr. Plot recht: andere finden den Satz vermutlich gar nicht furchtbar. 🙂
    Der Wordcount ist doch der Hammer! Ich gehe auch davon aus, dass Du heute die Ziellinie durchlaufen wirst! *Fanfare!!!*

    Kein noch so starker Feind kann den Elf schrecken, aber ein Kind treibt ihn ins Grab! *lach*

    Gefällt mir

    • jery22 schreibt:

      Dr. Plot setzt sich langsam durch *hehe*
      Am Satz selbst liegt’s weniger, es ist die ganze Szene nicht das, was ich mir gewünscht hätte. Aber da ich nicht weiß, WAS genau ich mir wünschte, tu ich mir noch schwer damit, was Besseres zu finden.

      Tja, was die Ziellinie angeht… siehe nächsten Blog-Eintrag 🙂

      Tir hat drei Kriege mit etlichen Schlachten überstanden, dazu noch eine Ehe, den Verlust seiner Familie und einige Attentate, kann also einiges einstecken und ist schlau und gut genug, um zu überleben. Aber momentan befürchtet er, dass er wegen Ber bald einen Herzinfarkt haben wird und dass ihn das dahinrafft und kein Schwert oder eine Seuche. Tja, meine Charaktere haben’s nicht leicht. Es bringt sie immer das um, mit dem sie am wenigsten rechnen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s