NaNo 2013 – Day 4

„What if what you do to survive kills the things you love?“ (B. Springsteen)

Bin ein bisschen melancholisch, weil es dem Ende zugeht. Zumindest mit Band 2. Und der Boss liefert den theme-song dazu.

Das Duell wurde mir erfolgreich von meinem Plotter ausgeredet. Leider musste ich ihm recht geben, dass es zuviel wäre, zumindest an der Stelle, wo es reinsollte. Aber irgendwo kriege ich es schon noch unter, weil ich mir den Spaß nicht entgehen lassen kann.
Dafür hatte unser aller liebster Major seinen letzten Auftritt in diesem Buch.
Morgen: Hochzeit. Was endgültig die letzte Szene sein sollte, außer der Muse fällt noch was ein, womit sie das Ende hinauszögern kann.

Wordcount: 1.087
Total: 11.001

Satz des Tages:
“Woher willst du wissen, wie’s mir geht?”
“Verzeih, wenn ich auf Mutmaßungen angewiesen bin. Du gibst ja keine Auskunft darüber.”

J

Advertisements

Über Jery Schober

author translator daydreamer dogperson bookcollector candlejunkie Übersetzt Romane, schreibt Fantasy, liest querbeet und malt unerfolgreich.
Dieser Beitrag wurde unter NaNo 2013, Schreiben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu NaNo 2013 – Day 4

  1. udo75 schreibt:

    Oh ja der Boss persönlich begleitet dich zum Ende – das gefällt mir. Hoffe aber nicht, dass aus „Marmor & Ton“ „Devils & Dust“ wird.
    Aber was viel wichtiger ist: Was für eine Hochzeit ? Da weiß der sogenannte Plotter wieder nur die Hälfte vom Drittel oder wie?

    keep on writing
    u

    Gefällt mir

  2. jery22 schreibt:

    Aus dem Blog wird hoffentlich nicht Staub, aber die Stimmung des Albums passt zum Ende von Band 2.
    Oh, die Hochzeit… keiner der HCs heiratet, sie sind nur Gast dort. Im Prinzip ist die Hochzeit nur Background für eine Szene. Ist doch fad, wenn die Leute sicher immer nur beim Essen unterhalten. So können sie feiern und tanzen und ich hab mehr als rumsitzende talking heads.

    Gefällt mir

  3. para68 schreibt:

    Ich bin schon neugierig, wer wen heiratet… 🙂

    Gefällt mir

    • jery22 schreibt:

      Momentan keiner mehr. War auch nie wichtig, es ging nur um eine Hochzeitsfeier, zu der meine zwei HCs eingeladen werden, und die fröhliche Atmosphäre dazu führt, dass sich beide ein wenig näher kommen. Aber nachdem ich so eine ähnliche Szene etwas später noch einmal habe, musste die ungeschriebene weichen. Irgendwo muss ich eine Linie ziehen 🙂
      Wenn’s nach der Muse geht, schreibe ich 100k nur Streitgespräche zwischen meinen HCs, weil sie das lustig findet. Aber das bringt den Plot nicht voran. Leider.

      Gefällt mir

  4. para68 schreibt:

    Daher ist es gut, dass Du Deiner Muse Grenzen gesetzt hast. Du machst Fortschritte bei ihrer Erziehung! 🙂 Schließlich bist Du diejenige, die bei der Überarbeitung die ganzen Szenen wieder kürzen darf.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s